Gigaset C470: Erste Eindrücke, Bundesweit bei MediaMarkt

Freitag 31. August 2007, 17:55

31082007091Heute früh stand der neue FeSchnAp (Fernsprech-Schnurlos-Apparat) bei MediaMarkt im Prospekt für 69 EUR (wie UVP). Eigentlich sollte es erst im September kommen. Einen solch problemlosen Kauf eines neuen Modells gleich im ersten Versuch hatte ich bisher nicht.

Also hab ich direkt kurz vor 10 in Peine im BurgerKing gefrühstückt und das Teil dann gekauft. Als Nur-Mobilteil gabs das leider noch nicht.

Testumgebung: Ford Focus Turnier (Silber-metallic) von Peine bis zur GÜSt Helmstedt-Marienborn, 230V Spannungswandler. Leider legt mir die T-Com kein Festnetz ins Auto und ich hatte auch keine anderen Mobilteile dabei, weshalb ich das Telefonieren nicht testen konnte.
Der Telefon und Kompatibilitäts-Test folgt noch. Einfach hier abonnieren, der Test kommt hier dann mit rein.

Äußeres:
Die Basis-Station ist recht kompakt und lässt sich auch an die Wand hängen. Durch die geringe Tiefe steht die dabei auch nicht zuweit ab.
Die Befürchtung, das das Mobilteil leicht umkippt, ist unbegründet. Nur beim Beschleunigen kippt es gerne um. Während der Fahrt auch auf schlechten Strassen bleibt es gut stehen (auf dem Boden, nicht wie im Bild). Da sich Häuser normalerweise garnicht bewegen, sollte das kein Problem sein (wenn doch, hat man erst mal ganz andere Probleme ).

Das Mobilteil wirkt von der Verarbeitung und Optik ’normal‘. Nicht all zu hochwertig aber auch nicht billig. Der silberne Rand ist nur aufgemalt (etwas ungenau). Das Steuerkreuz sieht auf den Bildern nach 5-Wege aus, hat aber nur 4. Das schwarz glänzende Gehäuse ist etwas anfällig gegen Fettflecken. Ein mattes wie auch die Basis ist würde mir da besser gefallen (das schönste war da noch das S45 in Carbon).

Die Bedienung erinnert eher an das S45 als an ein C45, ist also mehrzeilig. Beim S67H gehts mehr in Richtung SL55.
Nur fehlen einige Klingelmelodien, die es beim S45 noch gab.
Das Mobilteil ist wie bei den meisten C-Geräten nur an einer Basis anmeldbar, deren Name sich auch nicht ändern lässt.

Der Bildschirmschoner verdeckt leider auch die Displaytasten und die Netz/Akku Anzeige. Im Ruhezustand wird das Display wie bisher etwas dunkler. Neu ist, das es etwas später noch viel dunkler wird. Bei Helligkeit im freien sieht man dann nichts mehr. Der Digital-Uhr Bildschirmschoner sollte also verwendet werden, wenn man dann überhaupt was sehen will.
In Räumen auch mit hellem Kunstlicht geht es wohl.
Ich hoffe mal, das dieses ‚viel dunkler‘ wenigstens dann nachts beim Schlafen nicht stört.
Dieser Effekt ist nur, wenn das Mobilteil nicht auf der Ladeschale/Basis ist.

Nimmt man das Mobilteil aus der Ladeschale, geht es auf ‚etwas dunkler‘, egal wie es vorher war. Das war außer beim S1 colour /SL1 colour und dem S67H auch bei allen anderen. Sinnvoller wäre, das es hell wird und das Tastenlicht angeht. Auch beim Klingeln geht das Tastenlicht nicht an.

Beide Display-Tasten sind mit anderen Funktionen belegbar, aber das sind weniger als beim S67H. Die Optionen sind:
INT, SMS, Info-Dienste, SMS-Benachrichtgung, Nr. Unterdrücken.
Leider fehlt ‚Wecker‘. Den Wecker an sich gibt es aber noch.

In den Einstellungen der Basis ist ECO-DECT neu dazu gekommen (an oder aus), der Rest ist wie vom S450/S455 bekannt.

Neu ist, das es für die Variante mit ohne AB nur eine Anleitung gibt, die beides abhandelt.

So generell hat Siemens jetzt wohl so eine Art ‚Klassenverschiebung‘ hinbekommen. Wo früher ein S-Modell hin musste, kann jetzt ein C reichen.

Die Bauform von Mobilteil und Basis ist bei C und S gleich, was die Austauschbarkeit erleichtert, auch sind C und S wieder zusammen an einer Basis verwendbar (ging nur in der letzten Serie nicht)

Fotos:

https://www.mega-on.net/bilder/Gigaset/Gigaset_C470/

Ein Kommentar zu “Gigaset C470: Erste Eindrücke, Bundesweit bei MediaMarkt”

  1. […] Gigaset C470: Erste Eindrücke, Bundesweit bei MediaMarkt Hallo Welt! […]