Archiv für März, 2010

Siemens Gigaset SL400 – Testbericht

30. März 2010, 18:13

Nun ist es endlich da und direkt im Test.
Getestet wird nur das Mobilteil an Sx353. Die mitgelieferte Basis wird nicht getestet.

Siemens Gigaset SL400A
Gekauft: 29.03.10, 13.23, Saturn Münster YorkCenter, 169 EUR

Äußeres:
‚Das kleinste Gigaset Telefon der Welt‘: Stimmt schonmal nicht! Es ist etwas größer als das SL37H und deutlich größer als das 4000micro oder SL1 (das gleichgroße S55 Händy liegt vor).

Auf dem Gerät selbst steht vorne nun ‚Gigaset‘ statt Siemens. Der Schriftzug wurde auch ein wenig modernisiert (kleines i ohne Punkt drauf, die Gs verändert). Hinten steht ‚SL400′. Siemens steht also auf dem Gerät garnicht mehr, aber auf der Basis und auf der Packung.

Die Verarbeitung/Material ist so naja. Rahmen aus Metall, Tasten wie beim S79H auch.
Aber: Von hinten dann billigstes Glanzplastik, nur der Gürtelclip ist aus ordentlichem Plastik.

Der USB-Anschluss ist nun unten anstatt hinter dem Akku-Deckel. Man muss also nicht das ganze Gerät auseinander-nehmen wie bei den letzten Modellen.

Der Lade-Anschluss ist wie bei den großen 2 Kontakte statt dem fummeligen Slim-Lumborg-Stecker.

Bei der Ladeschale ist die Billigkeit genau falschrum: Vorne wo man es sieht billig, hinten ’normal‘. Sie wirkt aber nicht so hässlich/klobig, wie die offiziellen Fotos es vermuten lassen.
Das Mobilteil lässt sich nicht immer treffsicher aufsetzen. Steht es beim aufsetzen etwas zu schräg nach hinten, sitzt es auch stabil auf, hat aber keinen Kontakt.

Der Akku ist nun nicht mehr der eines Siemens-Handys sondern etwas ‚eigenes‘ (Made in China)

Tastatur:
Ist ordentlich. Der Abstand besser fühlbar wie beim SL78H, das Berühr-Gefühl ist ähnlich dem S79H.
Druckpunkt / Druckgefühl, Treffsicherheit sind so, wie es sein muss.
Neu ist, das man die Beleuchtung in 5 Stufen wählen kann. 5 ist dabei gerade hell genug, die Lichtfarbe ist Tagslicht-ähnlicher als bisher (fällt also bei Helligkeit nicht so auf).
Die Lautsprecher-LED fehlt, dafür blinkt der weiß mit, wenn es klingelt.
Im Betrieb fehlt aber jede Anzeige, das der Lautsprecher aktiv ist.

Die T-Taste/Net/CallByCall/Hotline fehlt ja schon seit C59H als eigene Taste, jetzt ist es aber nichtmal mehr möglich diese auf die Displaytasten zu legen. Die Funktion fehlt aber nicht völlig. Über die Menüs des Sx353 ABs lässt die sich noch aufrufen, es fehlt also ’nur‘ die normale Aufrufbarkeit.
Folgendes geht: INT, SMS, Babyalarm, Wecker, Kalender, Bluetooth, Wahlwiederholung

Auch ist es nichtmehr möglich, Funktionen auf den Langen Druck der Zahlentasten zu legen. Hier gehen nur noch Kurzwahlen.

Display:
Ist so groß wie das vom S79H, aber von schlechterer Qualität. Es ist deutlich Blickwinkel-abhängiger. Es ist zwar auch gut abzulesen, die durch Bewegung wechselnde Darstellung nervt aber.
Die Aufteilung im Ruhezustand ist fast gleich.
Nur der orange Balken/Hintergrund der unteren beiden Zeilen fehlt und die Zeilen sind an sich etwas höher gerutscht. Das ganze wirkt so etwas gedrängter. Dieses Problem dürfte aber nur an Sx353 und anderen kompatiblen alten ISDN-Systemen auftreten. Immerhin zeigt der dadurch sonst freie Bereich die Art und Anzahl entgangener Ereignisse an (SMS, AB, Anrufe), das klappte mit den anderen Mobilteilen am Sx353 nicht.

Als Bildschirmschoner gibt es Digitale oder Analoge Uhr oder man wählt ein Bild.
Die Displaybeleuchtung kann Dauerleuchten. Das lässt sich für Ladeschale und nicht-Ladeschale getrennt einstellen.
Es gibt die bekannten 5 Farb-Profile (4 x dunkel, einmal hell).

Sound:
Neu ist die Wahl zwischen 4 Freisprech-Profilen. Aber bei allen Schaltet der Lautsprecher sehr schnell ab/runter, wenn Geräusche am Mikro sind. Leichtes Pusten reicht. Das war bislang besser geregelt. So hört man den anderen nicht, wenn die Umgebung etwas lauter ist oder man z.b. Musik durch das vor-Lautsprecher-halten vorspielt.
Aufgrund der kleinen Größe ist der Lautsprecher etwas quäkiger, ich glaube aber, es noch gut brauchbar.
Sagt der andere einige zeit nichts, scheint es so als würde der Verstärker bei einem dann kommen Ton ‚langsam hochfahren‘.
Die höchstmögliche Lautstärke ist höher als bisher, es ist nichtmehr nötig auf volle Lautstärke zu stellen. Ggf liegt dieser Eindruck auch an der Quäkigkeit.

Die Klingeltöne sind teilweise anders. Gute als richtige Klingeltöne zu verwendende fehlen aber. Es gibt die Grausigen Piepser 01 – 05 und diverse Musikalische Melodien. Soetwas wie Fontain, Monday, Carousel fehlen.
auch sind nicht alle Töne von C59H und S79H dabei. Diese sind ’nötig‘ wenn man noch alte Mobilteile oder daran gewöhnte Nutzer hat und alles gleich klingeln soll. was mein externer Ton wird, weiß ich daher noch nicht.
Die Töne währen folgende:
01, 02, 03, 04, 05, 06 Gigaset, 07 Answer, 08 Get it, 09 VintageLounge, 10 Slippin, 11 Energy, 12 In the field, 13 Guitar, 14 The calling, 15 Precious, 16 Crunch, 17 Body snatch, 18 Balance, 19 Sonic, 20 Tone one, 21 Classic ring, 22 Rain drops, 23 Try better.

Dazu gibt es einen Vibrations-Alarm.
Entgangene Anrufe, SMS o.ä. wird mit dem recht unauffälligen Klopfton wie bei S79H/C59H gemeldet.

Beim abhören des Sx353 AB wird der Lautsprecher nicht automatisch aktiviert.

Bedienung:
Menüaufbau und Handhabung sind wie gehabt. hier gibt es nichts besonderes.
Einiges wurde etwas umgestellt, bzw sind neue Optionen (Tastenlicht, Freisprechprofile) hinzugekommen.

Fazit:
So generell brauchbar, die Qualität enttäuscht aber gerade bei dem hohen Preis. Das SL37H ist deutlich besser vom Material her, nur das Display verglichen mit dem jetzigen recht klein. Also das hätte man mit wenig Aufwand besser machen können.
Für normal wird sicher das S79H reichen, für den gehobenen Anspruch das SL78H. Und wers klein mag (für ständig in die Hosentasche) wird sicher mit dem SL37H besser dran sein, da auf dem Material Kratzer und Fingerabdrücke deutlich weniger auffallen.
Ansonsten muss man sich eben überlegen, ob das Gerät so gefällt…

Stellt sich noch die Frage, wo ich das Teil hinstelle…
Die jetzige Position (vom SL37H) wird wohl demnächst entfallen, da das DX600A (Sx353-Nachfolger) wohl nur 6 statt 8 Mobilteile kann.
Aber solange kommt es an die Position.

Alle Fotos:
https://www.mega-on.net/bilder/Gigaset/Gigaset_SL400/

Abgelegt unter Telefon | 2 Kommentare »

CeBIT 2010 – Fotos und Infos

13. März 2010, 16:14

Die Fotos sind nun Online, und zwar hier:

Fotos CeBIT 2010

Und einige Infos zu ggf interessanten Produkten:

  • AVM
    • WLAN-Repeater bekommt eigenständige Webradio-Funktion (Ausgabe per UKW, Digital, Analog-Audio)
      Später wird die upnp-Renderer Funktion dazu kommen
    • MT-F bekommt Bilder-CLIP Und Standby-Diashow
    • Fritz!Boxen für Kabel-TV-Internet (wenn die Provider mitspielen) und für DSL, aber mit 450 Mbit/s WLAN
  • Snom
    • Snom 821: Wie 820 aber mit Gigabit-Switch (z.B. um einen PC ohne zusätzliches Kabel mit Gigabit-Lan zu versorgen)
    • Snom Vision: Das, was ‚früher‘ eine am Telefon ansteckbare Tasten-Erweiterung war, ist nun ein kleines extra Gerät. Neben der bekannten Funktion (Direktwahltasten mit Status-Anzeige und Heranhol-Funktion) ermöglicht es auch einige Spielereien wie die Anzeige von Fotos. Es soll wohl Android-Basiert sein, was weitere Möglichkeiten bietet…
  • Google
    • Streetview: Nicht sooo neu, aber man konnte die Aufnahme-Autos mal sehen
  • Strato
    • HiDrive, ein Online Datenspeicher für Backups o.ä.. Kann per WebDav, FTP, SMB, rsync verwendet werden. Das ganze auch wahlweise mit verschlüsselter Verbindung. Um die Verschlüsselung der Daten an sich muss man sicher aber selber kümmern, sofern dies wichtig/nötig ist.
  • T-Home / T-Mobile
    • Wird sich in T umbenennen
    • Sinus A 602 touch: Neues Schnurlostelefon mit Bluetooth-Anbindung zum Handy. So kann man Handy-Gespräche per Mobilteil führen. Die Sensor-Oberfläche ohne fühlbare Tasten wird aber nerven. Unter der Marke Swissvoice gibt es das gleiche Gerät, aber mit echten Tasten.
    • Sinus 103 Activity: Spritzwassergeschütztes Mobilteil (IP54). Zum Duschen/ Baden reicht das noch nicht…
  • Aiptek
    • 3D-Video-Kamera: braucht ne Brille, wie üblich. Evtl ja ne nette Idee, eifnaches 3D-Filmen für jederman zu ermöglichen.
    • Tragbares CD/DVD-Radio mit TV-Empfang und Beamer: die Spaß-Zentrale für Klassenfahrt und Zeltlager
  • Synology
    • Neue NAS-Geräte Genration und neue Firmware auch für ältere  Modelle (u.A. Neue Audiostation. Über diese Weboberfläche konnte man bislang nur per USB am NAS angeschlossene Boxen beschallen. Jetzt auch direkt den Browser oder upnp Renderer fähige Geräte. Wäre also auch ne Option für oben genannten AVM Repeater)
  • Trekstor:
    • Vertreibt nun auch den Xtreamer Netzwerk Medien-Player. Dazu passend gibts auch ein Xtreamer NAS-Gerät.
  • Acer
    • K11: LED Beamer mit 200 Lumen, gab sogar ohne Verdunklung auf der Messe ein ordentliches Bild ab. Andere sind da selbst bei Verdunklung nicht so gut.
    • X3900 Serie: Kompakte Desktop-Computer, die den Vorteil von Nettop und richtigem PC recht gut verbinden. Das Gehäuse ist mit 8,5 Litern recht kompakt, die Leistung aber dennoch gut. Die Ausstattung reicht bis zum Core I5, Nvidia oder ATI-Grafik mit HDMI und Mehrkanal-Ton.
      Dank Standard 5,25″ DVD-Laufwerk, 3,5″ Festplatte und Low-Profile PCIe lässt es sich auch noch recht leicht ein wenig Aufrüsten / Umbauen.
    • Aspire Z5610: Touch-Computer zudem ich aber nicht weiß, wozu man den brauchen kann. Für die Küche zu teuer und ggf zu groß, als Media-Zentrale brauchts kein Touch und ist ggf wieder etwas klein und als Arbeitsgerät braucht eigentlich auch kein Touch.  Also mal her mit den Ideen, was man damit tun kann. Bis zu: Core2Quad, 23″ TFT, 8 GB RAM, 1TB HDD.
  • Archos
    • Archos 5: Android-Basierter Mp3/Medien-Player mit GPS, BT, WLAN für unterwegs
    • Archos 7 Home Tablet: Android-Basiertes Sofa-Surf-Brett für zuhause
    • Archos 9:  9″ Touch-TFT, Win7, Webcam. Also ein richtiger Tablett-Computer
    • Und dann kommt noch ein kompakter reiner Player mit proptitärem System.
  • Devolo:
    • dLAN® 200 AVsmart+ : Zeigt jetzt auf eingebautem Display direkt den Verbindungszustand/Qualität an.
    • dLAN® 200 AVmini+ : Wie der Name vermuten lässt, ist das Gerät deutlich flacher, hat dafür aber keine Strom-Buchse. für weitere Elektro-Geräte.

Fotos CeBIT 2010

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für CeBIT 2010 – Fotos und Infos