CeBIT 2012 – Fotos und Infos

Sonntag 25. März 2012, 15:36

Die Fotos sind nun Online, und zwar hier:

CeBIT 2012 – Fotos

Und einige Infos zu ggf interessanten Produkten:

 

  • AVM
    • DECT-Repeater, der auch Cat-IQ unterstützt.
    • Powerline-Adapter mit WLAN und LAN. Damit bekommt man jede Netzwerk-Form in die andere ‚umgewandelt‘.
    • DECT-Repeater und Powerline bekommen eine ‚intelligente‘ Steckdose, die sich per Fritz!Box oder App messen und schalten lässt.
    • Passend dazu kommt auch eine DECT-Schalt/Mess-Steckdose, ohne Repeater-Funktion. Diese und auch ein Heizungs-Ventil werden per DECT angemeldet, verbrauchen dabei aber keinen Mobilteil-Anmeldeplatz.
    • Neue Fritz!Boxen gibts auch, für LTE. Diese haben eine passende Bauform (aufrecht) um sie auf die Fensterbank zu stellen. Das größere Modell ermöglicht 4 LAN-Geräte, ein Analog-Telefon, DECT und IP-Geräte und eine externe Antenne. Der kleineren fehlen die Antennen-Anschlüsse, die analoge Nebenstelle und es gibt nur einen LAN-Port. Per Switch gehen natürlich mehr LAN-Geräte.
  • Baudisch und Schneider-Intercom
    • Beide Hersteller bieten u.a. VoIP-Türsprechstellen, die vergleichsweise günstig sind (unter 400 EUR in der einfachsten Form ohne Gehäuse). Die Bauformen sind natürlich verschieden, bei Baudisch gibt es ein Einbau-Modul, bei Schneider-Intercom eine ’nackte‘ Platine. In beiden Fällen gibt es aber auch komplette Gehäuse, Kamera-Module u.ä. So sollte sich für jede Einbau-Situation das passende finden.
  • Panasonic
    • Ein IP-Tischtelefon mit Android und Touchscreen. Ähnliches (Touch und/oder Android) gibt es zwar auch bei anderen Herstellern, das Panasonic wirkt hier aber sehr ausgereift und ist flüssig zu bedienen.
  • Grandstream
    • Ein neues VoIP-Telefon mit Android, das gleichzeitig als SIP-Server dient. Ohne weitere TK-Anlage kann man dieses Gerät beim Provider anmelden und weitere Telefone dann an diesem Gerät. Zu dem Gerät kommt auch ein Beistell-Modul mit weiteren Direktruf-Tasten/Besetzt-Lampen das über ein eigenes Display verfügt.
    • Passend dazu kommt auch ein VoIP-DECT-Gerät (5 Accounts, 5 Leitungen)
    • Beide Geräte sind noch in Entwicklung und sollen zum Jahresende kommen. Es ist also noch unklar, welche Zusätzlichen Funktionen sich hier ergeben und ob es wirklich eine TK-Anlage ersetzen kann.
  • Synology
    • Ein NAS für maximal 106 Festplatten. Gedacht ist das natürlich für den Firmen-Einsatz und kommt daher im 19″-Format.
      Um auf die 106 Platten zu kommen, gibt es entsprechende Erweiterungs-Module.
    • Eine Hochverfügbarkeits-Lösung, bei der sich 2 NAS Gegenseitig überwachen/spiegeln und bei Störung das zweite nahtlos übernimmt.
      Für welche Modelle das kommt ist aber noch nicht bekannt