Archiv für 2009

Frohe Weihnachten!

24. Dezember 2009, 14:54

Sollte ich jetzt noch nen Text dazu schreiben, oder weiß jeder wie Weihnachten geht?

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Frohe Weihnachten!

Billige HD-TV Sat-Receiver mit USB-Recording

19. Dezember 2009, 15:44

Davon hab ich jetzt 2 verschiedene Modelle (jeweils 99 EUR Angebote von Geiz- und Blöd-Märkten) getestet.

Beide sind direkt wieder zurückgegangen.
Für 99 EUR erwartet man ja nicht viel, aber das es grundlegend funktioniert dann doch.

Daher sollte es den bisherigen Topfield TF5500PVR nicht ersetzen, sondern nur ‚ergänzen‘. Also nur die HD-Sendungen sollten damit geguckt und aufgenommen werden, solange das neue Top-Modell von Topfield (mit HD-TV, Doppel-Tuner, Youtube, Netzwerk-Player) noch um 800 EUR kostet.

Modell 1:

  • Gerade bei HD-TV gibt das Teil keinen Ton von sich.
  • HD-Ausgabe an sich ging erst nach nem Werksreset (Einstellung der Auflösung war sonst nicht möglich)

Modell2:

  • USB-Recording war erst nach einem FW-Update überhaupt im Menü verfügbar. Das Update dazu hat fast ne Stunde gedauert.
  • Funktioniert hat es dann aber doch nicht. Es wurde zwar das laufen der Aufnahme angezeigt, der umständlich zu Handhabende angeflanschte Player zeigte die Aufnahmen aber nicht an.
  • 5.1 Ton gibts nur per HDMI. Das erfordert aber nen HiFi-Receiver, der eben HDMI hat. Mit älteren oder günstigen Modellen wird das nix und wers teurer mag, der kann auch gleich nen besseren SAT-Receiver statt nem neuen HiFi kaufen.


Natürlich fehlt beiden Modellen HD+.

Das ist ein Verschlüsselungs- und Restriktions-Verfahren für das Hochauflösende Fernsehen der gängigen Privat-Sender. Das Verfahren kann zwar das Aufnehmen, Timeshiften (nicht zwingend, abhängig von Sender und Sendung) und das überspringen der Werbung verhindern, Aber: Receiver ohne HD+ zeigen garkein hochauflösendes Fernsehen der betreffenden Privat-Sender.
Und gerade hier ist es aufgrund der Blockbuster oder guten Eigenproduktionen zu empfehlen, ein HD+-Modell zu kaufen.
Neue Geräte werden für 1 Jahr direkt für HD+ Freigeschaltet sein (ohne irgendwelche Anmeldung oder Registrierung), danach kostet es ca 50 EUR im Jahr. Wer solche Bervormundung nicht mag, oder dafür nicht auch noch zahlen will, braucht einfach nur sein Abo nicht verlängern oder es im ersten Jahr einfach nicht nutzen. Dann gehts eben nur in normaler Auflösung, aber wenn man doch mal will, dann kann man auch.

Nur ist das ganze noch nicht so weit, es gibt kaum passende Geräte. Auf Nachrüst-Module (und zwingend nötige FW-Updates dazu) für vorhandene Receiver muss man wohl noch etwas warten. Auf jedne Fall sollte man nicht voreilig ein Gerät kaufen, wenn es das nötige Modul/Funktion nicht gibt.

Wer mit dem jetzigen Digital-Receiver (ohne HD) zufrieden ist, sollte erstmal abwarten. Wer zwingend einen neuen braucht (Wechsel von Röhre auf Flat, wo Analog-Sat einfach nicht aussieht oder wenn der jetzige aufgibt), nimmt erstmal übergangsweise einen gebrauchten (Marken-Gerät) von einem bekannten Online-Sperrmüll.

Bei Fernsehern unter 37″ (94 cm) oder bei mehr als 3-fachem Sehabstand (sichtbare Diagonale mal 3 = Abstand zwischen Auge und Bildschirm-Oberfläche) lohnt sich HD-TV eh kaum, gerade bei Kurzsichtigkeit. Und wenn der Flache schon älter ist, sollte man erst einmal prüfen, ob HDMI vorhanden ist und ob das Panel die Auflösung überhaupt schafft.

Also: Einfach mal locker abwarten, was noch so alles kommt…

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Billige HD-TV Sat-Receiver mit USB-Recording

Handy Sofa 2.0

17. Dezember 2009, 16:25

Eine meiner SwitchBasen hat jetzt aufgegeben. Es gab irgendwie je nach Laune keinen Empfang mehr.

Ich habe aber noch ein paar davon, da man die teilweise sehr günstig bekam, nachdem der zugehörige Dienst nicht mehr beworben wurde und auch keine Vergütung mehr auszahlt.

Jedenfalls hab ich jetzt ne andere am Laufen und die defekte auseinander gebaut, was denn da so drin ist. Hätte ja auch sein können, das ein komplettes telefon drinsteckt und man nur noch Lautsprecher und Mikro anbauen muss.

Aus dem Umbau wurde zwar nichts, weil das Innenleben doch speziell für den Zweck entworfen wurde, aber Interessant wurde es dann doch ein wenig:

Au der Platine steht:

binatonetelecom
(SB300)Handy Sofa V2.0

Binatone kennt man ggf durch Telefone mit und ohne Schnur, die vorallem durch Kaufhof/Horten verkauft werden/wurden.

‚SB300‘ ist die Abkürzung für SwitchBase 300, wie das Gerät dann bei der Telekom hieß.

‚Handy Sofa V2.0‘ war dann wohl der interne Projekt-Name….
Aber ist ja auch irgendwie passend, schließlich sollte ja das Handy darauf liegen.

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Handy Sofa 2.0

Der Wandkalender 2010 für Twitter-Junkies

5. Dezember 2009, 20:26

Einen kostenlosen großen Wandkalender gibt es jetzt hier:
http://blog.druckerei.de/zwitschern-fuer-den-wandkalender-2010/

Das ganze im Twitter-Design und passend für das nächste Jahr.

Ich bin zwar noch nicht wirklich Twitter-süchtig, das ganze ist aber in Vorbereitung (Blog-Einträge sollen auf Twitter kommen und ggf auch andersrum).

Aber jetzt erstmal auf den Kalender warten.

Wenns dann Blog-Einträge auf Twitter gibt, kommt hier ein Post dazu.

Abgelegt unter Allgemein | 1 Kommentar »

Blu-Ray mit und ohne Netzwerk

7. November 2009, 14:34

Samsung BD-P3600

Da ich ja einen Netzwerk-Player suche, kam die MediaMartk-Werbung zum Samsung BD-P3600 gerade recht.
Das Gerät ist ein Blu-Ray Player, der auch Filme per Netzwerk und YouTube spielen kann. Zum Angebot gehörte ein wohl sonst optionaler WLAN-Adapter. Dazu sollte das Gerät hoffentlich auch schneller mit BD/DVD Laden sein als der bisherige recht alte und große Sony, also ein idealer Nachfogler, der am besten gleich noch ein Gerät einspart.

Kosten: 222 EUR, direkt gekauft.

Auspacken ging dann recht schnell ,das Gehäuse ist extrem billiges Plastik, kein Metall, wie selbst in der Discount-Klasse üblich. Um nicht unnötig viel auszupacken erstmal per LAN angeschlossen, wollte das Gerät auch gleich ein Firmware-Update durchführen. Der Vorgang hat dann über ne halbe Stunde gebraucht, bis es endlich losgehen kann.

Und dann ging es los: Der Boot-Vorgang udn das LAden eienr DVD geht extrem schnell und abspielen geht dann natürlich auch. Leider fehlt eine Einstellung, immer das Original-Format auszugeben (um das skalieren dem Fernseher zu überlassen, aber das skalieren kann das Gerät auch).

Jetzt zum eigentlichen Grund, dieses Gerät zu kaufen: Netzwerk-Player.

Das Gerät verwendet Windows-Freigaben (SMB) statt der upnpav-Krücke.
Aber:  von 4 laufenden PCs/NAS wurde nur einer gefunden, natürlich der falsche. Man kann den richtigen dann von Hand einstellen (IP, User, Password, Freigabe), nur wird das nach jedem Ausschalten vergessen.
Die Eingabe ist mit Steuerkreuz-Tastatur nicht wirklich brauchbar, die YouTube Funktion bietet dagegen eine SMS-Tastatur (die Buchstaben dazu fehlen aber auf der FB).
Dazu kommt, das das Gerät auch bei Wechsel der Eingangs-Quelle am Fernseher abschaltet  (z.B. wenn man mal eben am Sat ne Aufnahme programmieren will), beim zurückschalten geht es immerhin auch wieder an. Nur der Zugang ist dann eben wieder vergessen.
Auch für 16:9 Filme, die als 4:3 mit Balken vorliegen ist das Gerät nicht geeignet (bei 16:9 Fernsehern). Es gibt keine Möglichkeit, diese dann aufzuzoomen, damit das Format passt. Der Fernseher geht bei HDMI natürlich davon aus, das das Format passt und kann es auch nicht zoomen (bei Scart geht es).

Und dann gabs ja noch YouTube: Die Suchfunktion hat eine irgendwie eigene Logik , jedenfalls sind nicht die besten Treffer die ersten wir beim normalen YouTube. YouTube HD geht auch nicht, wozu auch, wer hat schon nen HD-Fernseher 😀

Bleibt die Blu-Ray / DVD-Funktion. Da kann man wohl nicht soviel falsch machen. Dafür ist das Gerät aber dann doch zu teuer.

Also: Durchgefallen, am nächsten Tag ging das Gerät zurück.

SONY BDP-S360

2 Wochen später fand sich dann ein Werbung für einen 99 EUR Sony, auch bei MediaMarkt.

Der konnte neben BD/DVD wohl Video oder mp3 per USB-Stick.
Da dies aber nicht wirklich nötig ist, ist es dann der SONY geworden.

Der kann nun nichts anderes (gerade noch mp3, JPG und AVHD per DVD) hat aber auch Netzwerk für BD-Live und Updates.

Auch dieses Gerät wollte direkt ein Update durchführen, nur ging das in unter 10 Minuten.
Das skalieren von DVD dem Fernseher überlassen ist nicht möglich, es skaliert aber selber ordentlich.
Es gibt eine irgendwie unsinnige Home-Ansicht (Einstellungen, MP3, Foto, BD) jeweils mit Unterpunkten, durch die man mit Steuerkreuz und OK kommt. Eine Setup-Taste und die restlichen Anzeigen nur, wenn entsprechendes eingelegt wurde ist zwar sinnvoller, es geht aber auch so. DVD/BD reinstecken und es geht los, die anderen Funktionen kann man ignorieren.

Unter dem DVD/BD-Menüpunkt steht auch immer ‚BD-Live Daten löschen‘, egal ob vorhanden oder nicht und egal ob USB-Stick dran oder nicht. Ein USB-Stick ab 1 GB ist für BD-Live nötig aber für sonst nichts zu gebrauchen. Immerhin ist der Anschluss dafür auf der Rückseite und etwas versenkt (Empfohlene SONY-Sticks sollen so komplett verschwinden).

Obwohl man das auszugebende Bildformat fest einstellt, ändert sich zwischen Menü und DVD/BD die Frequenz (50 oder 60 Hz). Der Fernseher braucht dann immer ne Weile, bis wieder ein Bild gezeigt wird. Das wäre zwar bei Ausgabe im Original-Format erst recht so, in diesem Fall ist es aber vermeidbar.

Dafür biet dieses Gerät die wohl seltene Möglichkeit, die Restlaufzeit anzuzeigen. Das konnte weder der vorige SONY noch der Samsung. Der noch davor genutzte DVD-Rekorder RDR-GX3 konnte dies auch.
Auf der Fernbedienung fehlt die auswurf-Taste, obwohl diese Funktion vorhanden ist (mit der alten oder einer Universal-FB). Man kann aber auch darauf verzichten, zum einlegen der DVD muss man ja eh zum Gerät.

Als BD/DVD-Player ist das Gerät gut brauchbar. Es ist recht klein (wenig Tiefe und Höhe) und leicht. Der alte war ein Klotz dagegen.  Grund war eigentlich, ein Gerät mit schnelleren Ladezeiten zu haben und nicht mehrere Minuten darauf zu warten, bis das Gerät die Lade öffnet. Hier ist der SONY zwar nach Gefühl etwas langsamer als der Samsung, braucht aber auch unter 1 Minute zwischen ausgeschaltet und offen oder abspielen. Für ganz Eilige gibt es einen Schnellstart-Modus, der aber deutlich mehr Standby-Strom braucht.

Wer mit seinem jetzigen Gerät zufrieden ist, kann aber auch noch warten. BD-Live ist kein Kaufgrund, solange es kaum BDs mit dieser Funktion gibt. Und weitere Netzwerkfunktionen wohl erstmal auch nicht.
Der Samsung ist damit eh der einzige, LG bietet einen mit YouTube, Panasonic einen mit eigenem Portal.

Als Netzwerk-Player (mit YouTube und Maxdome) kommt jetzt ein Klein-PC, Bericht dazu folgt…

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Blu-Ray mit und ohne Netzwerk