Telefon

Meine Geräte und Anschlussplan:
Die Geräteliste und der Anschlussplan stellen den aktuellen Stand der Geräte-Installation dar.
Die Geräte sind auf ein Haus mit 3 Etagen (EG, 1. OG, 2. OG) und Keller und Garage verteilt.
Fotos von einigen Geräten und deren Installation finden sich in der Bilder-Galerie.
Die PCs, sonstige Netzwerkgeräte (VoD-Player, NAS-Festplatten, WDS-Slaves, …) sind nicht dargestellt, da diese zwar mit im System hängen aber nichts mit dem Telefonieren zu tun haben. Das Tisch-Handy, sonstige Handys und UMTS-Karte hängen nicht mit dem Gesamt-System zusammen und werden deshalb nicht dargestellt. Genauso werden Lager-Bestände, und kurzzeitige ‚fliegende‘ Aufbauten nicht gezeigt.

Anbindung: Telekom Magenta Zuhause L; VoIP: Telekom, Sipgate, EasyBell, Intervoip
Router / TK-Anlage: Fritz!Box 7490; WLAN-AP: Fritz!Box 3490, Fritz!Box 3390; dLAN: 4 x TP-Link
Telefone: Fritz!Box 7490: 6 x AVM C5; Gigaset N510 IP pro: SL610 pro, S810H, C610H, C59H, C430; Gigaset C610A IP: 2 x C610H
Haustür: Baudisch SIP
Farb-Laser-Netzwerk-Druck-Scan-Kopier-Fax: Brother MFC-9120CN; Gigaset C300

Händy / UMTS: Congstar mit Samsung Galaxy Note 4; Vodafone mit Galaxy S4 mini; E-Plus Mein BASE Internet_11 mit Samsung Galaxy Mega;
Logitel Vodafone Internet-Flat mit Huawei Telekom Speedbox LTE Mini

PDF mit hoher Auflösung: Download
PNG-Bild (klicken zum vergrößern):

Telefon-Plan

Keine speziellen Fragen und Probleme, die nicht meine Geräte und deren Installation betreffen über die Kommentar-Funktion!
Für Fragen gibts das Kontakt-Formular.
Am besten ICQ, Skype, MSN dabei mit angeben, aber auf jeden Fall die richtige eMail-Adresse

91 Kommentare zu “Telefon”

  1. stronzium sagt:

    Hallo mega,

    könntest Du mir sagen, ob Dein LAN fähiger Brother auch Scannen kann, wenn er nicht am PC, sondern nur an (LAN-Port der)Fritzbox angeschlossen ist?

    Was noch wesentlich mehr interessieren würde, ob man auch Scannen kann (Drucken über USB mittels des Druckservers der Fritzbox ist natürlich trivial), wenn der LAN fähige Brother nicht über LAN, sondern über USB an der Fritzbox (und nicht direkt am PC) angeschlossen ist.

    Was mich noch interessiert, welche Software muss benutzt werden, um in beiden Fällen über das Netzwerk Scannen zu können? Funktioniert das nur mit der Brother eigenen? Geht vielleicht auch Brother unabhängige Software, die dennoch Netzwerkscannen unterstütz wie meines wissens z.B. XSane WIN32 version (http://www.xsane.org/xsane-win32.html)?

    Wäre toll, wenn Du die Antworten hier posten könntest.

    • mega sagt:

      Es ist wohl eine Besonderheit von Brother-Geräten, das per Netzwerk alles geht, wo andere Hersteller nur Drucken können.
      Wohl alle (neueren) Brother-Geräte mit Netzwerk oder WLAN (Laser und Tinte) können per Netzwerk auch alle ihre Funktionen Nutzen.
      Unter Windows muss man dazu nur die Treiber installieren, die Software ist nötig. Dadurch erhält man den Drucker-Treiber, Fax-Drucker (PC-Fax mit jeder Anwendung, die Drucken kann) und Scannertreiber (Twain und Via). Es kann also mit jeder Anwendung gescannt werden, die per Twain oder Via scannen kann.
      Bei Modellen mit Speicherkarte, kann auf diese per USB wie bei einem Cardreader zugegriffen werden, per LAN mit FTP.
      Laser-Modelle unterstützen HP-Emulation, PCL, Postcript. Damit kann man meist auch per Linux oder Handy (Nokia E-Serie) ohne große System-Kenntnisse drucken.

      Ich habe fürs Farb-Drucken noch ein DCP-540CN (Tintenstrahl Druck-Scann-Kopierer ohne Fax). Farblaser war mir zu teuer (und kann wohl auch nicht so gut Bilder) und da es keine Nur-Drucker mit Farbtinte und LAN von Brother gibt, ist es eben ein Multi ohne Fax geworden, auch hier geht alles LAN, PCL/Postscript/HP kann er aber nicht.

      Per Fritz!Box geht, wenn überhaupt nur Drucken. Habe ich nicht getestet, ich habe extra Netzwerk-Modelle genommen, um auf diese Krücke zu verzichten und weil eben alles auch per LAN geht.

  2. timercp sagt:

    Hallo Mega,

    habe die gleiche AVM Fritzbox. Weißt Du welche Doorlines daran funktionieren ? Möchte gerne eine Türsprechanlage damit betreiben und weiß nicht welche und wie. Brauche ich eigentlich noch eine ISDN Telefonanlage oder macht das die Fb alle mit ??
    DANKE für Deine Hilfe
    timercp

  3. myhtpc sagt:

    Hi Mega,

    das ich ja Fritzbox 7170 an UnityMedia als Router. Dahinter hängt eine Auerswald ISDN Anlage. Daran hängt einmal im Homeoffice ein Gigaset SXS353 mit einem Mobilteil C47H, sowie eine Canon MX870 aio als Fax (am Analogausgang des SXS353) und im EG ein CX253 isdn mit einem weiteren C47H.

    Jedes Endgerät (beider Mobileteile + Tischtelefone + Faxgerät haben eigene MSN und die Logik, wer wann was annimmt, klingelt, etc. ist in der Auerswald geregelt.

    Da ich etwas Probleme mit dem Klingeln der Mobilteile habe (manchmal klingelt es nur an der CX253, nicht an dem daran angemeldeten C47H) möchte ich meine Installation entschlacken.

    Meine Idee ist, die Auerswald, das SX353 und das CX253 gegen ein DX800A austauschen und die beiden Mobilteile an die DX800A hängen.

    Hier daher meine Fragen:

    Warum nimmst Du die Fritzbox 7390 als Nebenstellenanlage, nicht das DX800A?
    Hat jedes Endgerät eine eigene MSN – sprich eine eindeutige Telefonnummer, so dass man jedes Telefon intern von jedem erreichen / weiterleiten, etc. kann?

    Macht ein C47H Sinn an der DX800A bzw. nach welchen Kriterien wurden die unterschiedlichen Mobilteile an der DX800A ausgewählt?

    Vielen Dank für die Rückmeldung 😉

  4. admin sagt:

    Das Dx800A hat einige Einschränkungen zu den Anrufbeanwortern. So ist für alle die Drangehzeit und die Nummer der SMS-Meldung gleich.
    Daher bin ich bis jetzt beim Sx353 als Hauptgerät geblieben.

    Die Fritz!Box brauche ich schon für Tür, Fax, VoIP, JFritz, Anruf-Filter und einiges andere.
    Die ist daher nötig…

    Das eigentliche Telefonieren und interne vermitteln klappt dagegen direkt im Sx353.
    (Außer die Mobilteile vom Dx800A, das läuft per Fritz!Box. Wobei diese Mobilteile im Keller und Garage stehen…).

    Eigene externe und interne MSN-Nummern je Mobilteil sind nicht wirklich möglich.
    es sind 10 MSNs möglich, bei 9 bzw 7 Geräten bleibt dann für die externen nicht mehr viel, zumal die Fritz!Box auch nur 8 interne MSNs kann.

    Ist aber auch nicht nötig. Lässt man das Sx353 oder Dx800A alles machen, braucht man von der Fritz!Box her nur 1 – 2 interne MSNs für eine Türsprechanlage.
    Das Hausinterne Telefonieren und vermitteln macht das Gigaset direkt in sich selbst.

    Das C47H sollte am Dx800A laufen, weiß ich aber nicht.
    Passend sind S79H und C59H. Dann geht auch FullECO / ECO+ (komplette Funkabschaltung wenn nicht telefoniert wird).

    Ob nun Sx353 oder Dx800 kommt drauf an, welche Funktionen einem wichtiger sind.
    VoIP/Festnetz sollte man der Fritz!Box überlassen. Schon wegen der Wahlregeln und möglichen Sperren.

    An das Gigaset dann die entsprechenden Mobilteile und per ISDN (und Netzwerk) an die Fritz!Box.
    Soweit möglich das Fax direkt an Fritz!Box.
    Die Auerswald-anlage entfällt

  5. vnh1 sagt:

    Hallo Mega,
    habe schon einige Kommentare von dir aufmerksam verfolgt und einiges ausprobiert, hat bis jetzt auch alles wunderbar geklappt. Aber ich habe noch ein kleines Problem. Ich habe einen DSL 6000 Anschluss von 1&1, angeschlossen habe ich eine Fritz box 7390, an der Box habe ich am Fon1 eine analoge Telefonanlage Tiptel 1/8 mit jeweils fünf Telefonen, an Fon2 habe ich dei Auerswald tfs 201 angeschlossen und am ISDN Bus ein Gigaset sx670 mit drei Handgeräten. Die Automatische Amtsholung am Fon zwei habe ich ausgeschaltet. Die Auerswald wählt die nur Rufnummer 9 um alle Telefone zu rufen. Nur dauert es ca. 5 Sekunden bis alle Telefone anfangen zu klingeln. An der Auerswald habe ich zusätzlich die vorhandene Türklingel angeschlossen und natürlich habe ich den Klingeltrafo für die Lichtversorgung angeschlossen. Klappt soweit auch alles ganz gut, bis auf die Verzögerung. Hatte es zuerst mit der automatischen Amtsholung versucht und **9 hatte dort auch die fünf Sekunden Verzögerung. Wenn das normal ist ok, dann ist es auch nicht schlimm, weil ich ja die Türklingel vorher höre, aber wenn man die Verzögerung verkürzen kann wäre es besser. Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt und Danke im voraus. Gruß vnh1

  6. Ede sagt:

    Moin,

    hast du das snom 870 an der FB 7390 testen können? Wäre sehr interessiert wie das mit dem Telefonbuch geklappt hat, bin an der selben Kombi interessiert.

  7. mega sagt:

    Habe nicht so viel gemacht. Die Handhabung des Snom 870 ist nicht wirklich toll.
    Die Touch-Funktion ist nur halbherzig mit unnötigen Zwangs Drag&Drop-Funktionen (die nichtmal visuelle Feedback gibt) umgesetzt.
    Dafür fehlen so wichtige Dinge wie Leitungstasten zur Auswahl der abgehenden Nummer.
    Das Snom steht daher nur ‚dekorativ‘ rum.

    Mit dem Telefonbuch habe ich nichts gemacht, aber das sollte wohl machbar sein:
    Man kann aus der Fritz!Box das Telefonbuch exportieren und sich per PHP in das passende Format wandeln.
    Dessen Aufruf geht aber nur mit der ‚richtigen‘ Telefonbuchtaste auf dem Gerät.
    Bei Grandstream ist das besser gelöst, dort wird das Telefonbuch in das eingebaute importiert (z.B. bei jedem Reboot), anstatt es im Bedarfsfall online zu laden und einen bestimmten von mehreren Knöpfen zu brauchen.
    Voll-automatisch geht in beiden Fällen nicht. Man muss es aus der Fritz!Box exportieren und in ein passendes Webserver-Verzeichnis laden.

  8. Engelhardt sagt:

    Hallo Mega,

    ich sehe sie kennen sich super mit der Installation an der Fritzbox aus. Ich möchte eigentlich nur eine kleine Installation ohne viele Geräte. Es gibt eine Fritzbox 7270 und mehrere Schnurlostelefone sowie schnurgebundene Telefone die an der Fritzbox angeschlossen sind. Da die Fritzbox die alte AMEX 601 TK Anlage ersetzen soll, muss ich die Türsprechsstelle irgendwie an die Fritzbox anschließen. Es soll beim Drücken von einem der beiden Klingelknöpfe alle Telefone im Haus klingeln. Muss ich hierzu noch eine weiter Anlage zwischenschalten oder kann ich die Türsprechstelle direkt anschließen an die Fritzbox?

    Gruß

  9. mega sagt:

    Was für eine Sprechanlage ist das denn? Wenn das eine alte Doorline ist, entweder eine neue Doorline a/b von Telegärtner nehmen oder die Auerswald TFS Dialog.
    http://www.mega-on.net/2010/08/07/auerswald-tursprechanlage-tfs-dialog-200-test/

    Die Doorline a/b passt genau in den Einbaurahmen der alten Doorline.

  10. Christian sagt:

    Hallo Mega,
    habe ein Gigaset S685IP an Fritzboxfon 7050. Mein Freenet VoiP geht nur an der Fritzbox. Im S685 kann ich die Fritzbox als Provider einstellen. Hast du eine Anleitung welche Einstellungen dann noch am S685 notwendig sind?
    Danke

  11. mega sagt:

    im Gigaset wird als Server die IP der Fritz!Box eingetragen an allen stellen wo man was eitnragen soll. Ports bleiben so wie sie sind.
    Benutzername und Telefonnummer ist 620 (oder höher, eben wie es in der Fritz!Box angelegt ist).
    STUN braucht es nicht.

  12. Reinhard sagt:

    Hallo Mega,
    hast du Erfahrungen mit einem Mobilteil SL400H direkt über DECT an der FB 7390? z.B.Werden alle Infos des Telefonbuch der FB angezeigt (Namen, alle gespeicherten Rufnummern, evtl. Bilder…) Qualität der Freisprechfunktion…
    Oder würdest du ein alternatives Mobilteil empfehlen?

  13. mega sagt:

    Das ’normale‘ verwenden geht soweit.
    Anrufer-Bilder klappen nicht.
    Rückfrage, Konferenz, Makeln geht generell nicht mit Gigaset-Mobilteilen.

    Jedoch ist aufgrund des generell beschränkten Funktionsumfangs und der Umständlichen Handhabung ist der Einsatz einer Gigaset ISDN-Basis zu empfehlen, gerade wenn man mehrere Mobilteile verwenden möchte.

  14. Reinhard sagt:

    Gigaset SX685 z.B? SL 400A nicht empfehlenswert weil analog? Erkennt hingegen die Gigaset ISDN- oder Analogbasis mein FritzFon MTF?
    Oder würdest du generell einen anderen Anbieter als Siemens empfehlen? Ich habe bisher viel Gutes über Siemensferäte gehört.

  15. mega sagt:

    Ja z.B. oder das neuere Sx795.
    Das SL400H ist völlig kompatibel zu Sx685 und Sx795.

    Bei den Gigasets gibt es zwischen Analog und ISDN-Mobilteilen keinen Unterschied, die Funktion ergibt sich durch die Gigaset-Basis, die eben generell kompatibel sein muss.

    Das MT-F sollte zum einfachen Telefonbetrieb auch funktionieren, besser ist jedoch das MT-F einfach zu verkaufen und ggf noch ein Gigaet-Mobilteil zu holen.

    Zur Einrichtung des ISDN-Gigaset an einer Fritz!Box:
    – In der Fritz!Box eine ISDN-Anlage anlegen, keine ISDN-Telefone
    – Im ISDN-Telefon Wahlmerkmale auf Auto.Keypad.
    – Im ISDN-Telefon ECT/Übergabe an.
    – IM ISDN-Telefon und in der Fritz!Box die MSNs ohne Vorwahl eintragen. Soweit möglich geeignete Namen und Klingeltöne wählen.
    – VoIP Nummern werden im ISDN-Gerät als weitere MSNs eingerichtet, meist auch ohne Vorwahl.

  16. Reinhard sagt:

    Vielen Dank!

  17. Enrico sagt:

    Hallo,

    ich habe auch eine Sx353 Basisstation hinter einer – allerdings – 7270 und damit die DECT-Funktion der AVM nicht genutzt.
    Wenn ich das hier so lese, empfiehlt es sich nicht unbedingt, die Sx vollständig aufzugeben und die DECT-Mobilteile nur über die AVM laufen zu lassen. Was mich dabei bisher hauptsächlich gestört hat, dass ich beim Beginn des Wählvorgangs nicht auswählen kann, welche MSN ich verwenden will.

    Gerade scheint ein Gigaset den Geist aufzugeben. Was nimmt man da am geeignetsten?

    Danke und Gruß

  18. mega sagt:

    Sofern die fehlenden Funktionen am Dx800A oder Dx600A nicht stören oder die Vorteile überwiegen, kann man dieses als Nachfolger nehmen.
    Diese können auch die abgehende MSN auf Wunsch vor jedem Gespräch abfragen.

  19. Bernd sagt:

    Hallo Mega,
    ich spiele mit dem Gedanken mir die DX800A zu holen und hinter meine FB7270 zu hängen.

    Könnte ich damit eingehendes Voip Gespräch (z.B. von Sipgate) über die DX800A als Parallelruf auf ein Handy weiterleiten lassen?
    Wenn ja wird dann die eingehende Rufnummer mit übermittelt?
    Das wäre ja eine interessante Alternative zur BWHZ.

    Grüße von Bernd

  20. mega sagt:

    Parallelruf kann die Fritte von sich aus.

    Eigene Nummer übermitteln klappt aber generell nicht, das ginge nur direkt mit Sipgate, wenn sich das Handy per VoIP-Software selber registriert.

  21. Bernd sagt:

    Danke für die rasche Antwort,

    mein Handy kann sich per VOIP bei Sipgate registrieren, aber wir haben hier überall nur EDGE. Das macht keinen Spass damit.
    Ich suche eine Lösung meine Sipgate Anrufe parallel mit Rufnummer an ein weiteres Festnetztelefon zu senden. Die scheint es aber nicht zu geben.

    Ein schönes Wochenende wünscht Bernd

  22. mega sagt:

    Festnetz schon, indem man bei ‚Festnetz‘ ja sicher dort nochmal VoIP hat.

    Ggf direkt bei Sipgate eine Weiterleitung aufs Handy Zeitverzögert einstellen.
    Dann muss man sich eben zuhause beeilen, dranzugehen. Zumindest bei geschäftlicher Nutzung ja kein Problem, wenn man am Schreibtisch ist, wo das Telefon steht.

    Ansonsten ggf Weiterleitung sofort auf Sipgate one.
    Dort kann man dann gleichzeitig Festnetz und Handy (und Skype) klingeln lassen. Kostet aber in jedem Fall Gebühr.

  23. Bernd sagt:

    Hallo Mega, danke für die Infos.

    Bei dem Festnetzanschluss steht mir leider kein VOIP zur Verfügung.

    Aber mit der Spigate Weiterleitung könnte das klappen. Werde es mal probieren.

    Ich hätte nochmal eine Frage zur DX800A.
    Ich habe einen reinen VOIP Anschluss für Telefonie. Wenn ich nun die DX800A an den Analogen Telefonanschluss der 7270 hängen würde, könnte ich dann ein eingehendes Sipgate Gespräch über die DX800A an ein Handy mit kostenlosem intern Tarif weiterleiten lassen?

  24. rawenzel sagt:

    Hallo Mega;
    habe ein fb 7390 und am s0 eine sx255 an der wieder gigaset as28h mobilteile hängen. wenn ich nun von einem dect der fb intern ein gigaset an der sx255 anrufen möchte = **51# = p0assiert nichts. Eine Idee wie ich intern telefonieren kann?

  25. mega sagt:

    1. Die # brauchts nicht.
    2. In der Fritz!Box muss eine ISDN-Anlage angelegt sein, keine ISDN-Telefone.
    3. Es muss zusätzlich die MSN 51 (ohne **) im Gigaset angelegt sein (dazu braucht man ein kompatibles mobilteil, mit den AS28H gehts nicht).

    Alternativ **50 wählen, das sollte das gleiche bewirken (alles an ISDN klingelt)

  26. Andy sagt:

    Hallo Mega,

    über Dein gekauftes Gigaset SL910 hört man überhaupt nichts. Was ist damit los?

  27. Rogi sagt:

    Hallo, ich habe Probleme, mein Gegaste DX800A erfolgreich an meine Fritzbox 7390 anzuschliessen. Ich war erfolgreich mit dem hinzufügen eines neuen Telefongerätes bei der Fritzbox und habe auch die Anmeldedaten für den VOIP-Assisten beim Gegaste DX800A. Doch da komme ich nicht weiter. Bei Installationsassistenten erhalte ich nur die Länderliste, doch keine Möglichkeit irgendwo die Fritzbox-Daten einzugeben. Wo kann ich das beim Gigasetz DX800A machen?

    Mit freundlichen Grüssen
    Roger Reber

  28. mega sagt:

    Beim Gigaset geht das nur über die Weboberfläche einzurichten.

    Wichtig: für jede externe Nummer sollte ein interner VoIP-Account verwendet werden, damit man die Nummern auch unterscheiden kann.

  29. Andy sagt:

    Hallo Mega,

    Danke für die schnelle Reaktion von Dir, mit Deinen Fotos sowie ausführlichen Testergebnis zum Sl910.
    Wegen Archos Smart Home Phone, kann ich Dir die Mitteilung machen, daß der Erscheinungstermin auf dem deutschen Markt wieder verschoben wurden ist!

    Mit freundlichen Grüßen

    Andy

  30. Gonzo sagt:

    Hallo Mega,

    habe eine FritzBox 7390 am VDSL und ISDN. Dran hängt ein S0 fürs ISDN-Telefon.
    Habe lt. dieser Anleitung

    Y-Kabel gebaut und getestet. Nur: sowohl den ISDN als auch den analogen Amtsanschluß gleichzeitig nutzen zu können, so wie dort beschrieben gelingt mir nicht – kann keine Nummer für den analogen Anschluß hinterlegen UND sobald das analoge Amt (parallel zum ISDN Amt) dranhängt, laufen ALLE Anrufe über das analoge Amt obwohl ISDN konfiguriert ist.

    Wie hast Du das bei Deinem Setup konfiguriert? Möchte nur via Wahlregel alle Mobilfunkgespräche via GSM-Gateway führen…

    Viele Grüße
    Florian

  31. schlaudt sagt:

    Hallo
    wir haben eine neue Telefonanlage DX800A mit 6 Mobilteilen. Leider kann ich zwar an den Mobilteilen sagen das sie bei internen anrufen anders klingeln sollen, sie tun es aber nicht…was mache ich falsch?

  32. Ralf sagt:

    Hallo Mega!
    Ich betreibe hier eine DX800A und das ist am SO von einer 7390, ich bin irgendwie nicht in der Lage eine Mobotix Türstation so einzurichten, dass die Mobilteile der 7390 klingeln und auch die DX auf den Anruf reagiert!
    Wenn ich von einem DECT Mobilteil der 7390 **51 wähle, dann reagiert das DX nicht, mache ich **50 auch nicht, es klingeln im 2. Fall die Mobilteile der 7390 aber sonst nichts!
    Was mache ich da falsch?
    Ich komme intern einfach nicht zu dem DX durch! 🙁
    Gruß Ralf

    • mega sagt:

      In der Fritz!Box muss eine ISDN-Anlage angelegt werden, eine ISDN-Telefone.
      Dann im Gigaset die externen MSNs eintragen, ohne Vorwahl.
      Zusätzlich die 51 ohne ** als MSN eintragen.
      Auto. Keypad muss im Dx an um das Mobotix zu erreichen.
      Andersrum muss das Mobotix **51 wählen.
      Im Dx die MSNs dann nach Wunsch zuweisen.

  33. Ralf sagt:

    Danke schon mal, ich komme erst am Woe zum testen!

  34. Matthias sagt:

    Eine Frage zu Deiner TFE: wie kompliziert ist die Gesprächsannahme am Telefon? Muss zur Gesprächsannahme ein Code eingegeben werden?

    Wie ist es mit dem Türöffner? Geht das unkompliziert oder auch per Code?

    Wie hast du das gelöst?

    Danke Dir!

  35. Stephan sagt:

    Hallo Mega,
    ich habe einen Anlagenanschluss an der Fritzbox mit zwei DX800 mit jeweils 5 SL400. Wie kann ich von einem SL400 zum andern auf der zweiten DX800 weiterleiten? Intern am Telefon sehe ich ja nur die Geräte auf der gleichen Basis und mit **50 etc. Klappt es nicht.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>